Hohle Erde 1 - Animare

Hohle Erde 1 - Animare - 'Carole E. Barrowman',  'John Barrowman',  'Peter Bergting' 'Hohle Erde - Animare' ist der erste Teil einer mehrteiligen Reihe von John & Carole E. Barrowman.
Der Erzählstil ist sehr schön flüssig und gut zu verstehen, ist jedoch nicht anspruchslos. Der Einstig in die Geschichte ist sehr rasant, man ist gleich mitten in der Handlung.
Diese ist in vier Teile unterteilt und jeder Teil beginnt mit einer Rückblende in das Mittelalter. Dadurch wird dem Leser im Laufe des Buches einiges über die Geschichte der Insel und den dort lebenden Mönchen, die auch Animare waren, bekannt. Klar ist, dass sich die Geschehnisse von damals stark auf das Leben der heutigen Animare ausgewirkt haben, wie aber nun genau und in welcher Art und Weise wurde mir beim Lesen dieses Buches nicht vollkommen klar.
Generell stellten sich mir beim Lesen viele Fragen, die nicht gänzlich beantwortet wurden - dies wird wohl im Folgeband geschehen.
Die Story um die Zwillinge Matt und Em ist sehr handlungsreich, immer ist etwas los. Dennoch waren die ersten Kapitel etwas schleppend, glücklicherweise wurden die Kapitel aber immer fesselnder.
Alles in allem ist dieses Buch ein solider, spannender Fantasy-Roman, der sehr angenehm zu Lesen ist.
In Anbetracht der Handlung bin ich mir jedoch nicht sicher, ob das empfohlene Lesealter nicht etwas höher angesetzt werden sollte, denn einiges ist zu kompliziert und teilweise gewaltlastig.